Skip to main content

Gesine Meißner zu Volkswagendebatte im Europäischen Parlament: Schnelle transparente Aufklärung

Anlässlich der heutigen Debatte im Plenum des Europäischen Parlaments zu Volkswagen erklärt Gesine Meißner, verkehrs- und umweltpolitische Sprecherin der FDP im Europäischen Parlament:

„Es muss schnell, lückenlos und transparent aufgeklärt werden, wer von den Manipulationen wusste, wer diese zu verantworten hat und wie diese unbemerkt bleiben konnten.“

Die Europäische Kommission arbeitet derzeit an einem neuen Testzyklus für Abgasnormen, der die Abgasemissionen eines Fahrzeugs unter reellen Fahrbedingungen messen soll (Real Driving Emissions – RDE). Dazu Meißner weiter: „Die Tests zur Messung der Abgasemissionen müssen der Realität entsprechen. Das fordert das Parlament seit langem. Unrealistische Messverfahren die dazu führen, dass die gemessenen Emissionswerte niedriger sind als die tatsächlichen Emissionen müssen so schnell wie möglich überarbeitet werden. Dazu muss die Kommission schnellstmöglich den neuen Testzyklus einführen.“

Eine Abstimmung über einen entsprechenden Entschließungsantrag ist für die letzte Oktoberwoche vorgesehen.

Zurück