Skip to main content

Gesine Meißner zur ETS-Reform: Internationaler Klimaschutz statt Belastung der europäischen Industrie

Ab dem Jahr 2020 sollen schärfere Kriterien („Benchmarks“) für die freie Zuteilung von Zertifikaten für den EU-Emissionshandel gelten. Darüber hinaus will die Kommission die Anzahl der Zertifikate verknappen.


Dazu Gesine Meißner, klimapolitische Sprecherin der FDP im Europäischen Parlament: „Das schadet der Wettbewerbsfähigkeit der EU. Die europäische Wirtschaft wird durch die weitere Verknappung stärker belastet werden. Das Problem könnte nur ein international verbindliches Klimaschutzabkommen lösen. Einseitige Verschärfungen schaden der europäischen Wirtschaft und nutzen dem Klima nichts.“


Das Europäische Parlament wird nach der Sommerpause die Beratung des Vorschlags beginnen.

Zurück