Skip to main content

Hermann Grupe: Enteignung von Grundeigentümern beschädigt Akzeptanz der Energiewende – FDP-Fraktion fordert Netzausbau mit gerechter Entschädigung

Hannover. Der landwirtschaftspolitische Sprecher der FDP-Fraktion, Hermann Grupe, fordert eine bessere Entschädigung für Landwirte und Grundeigentümer im Zuge des Netzausbaus. „Landwirte werden derzeit ungleich behandelt wenn sie ihren Grund und Boden für die Energiewende zur Verfügung stellen. Eigentümer von Flächen mit Onshore-Windkraftanalgen werden an den Gewinnen beteiligt, während die Bauern, auf deren Äckern Masten zur Durchleitung von Offshore-Strom stehen, mit einer Einmalzahlung abgespeist werden sollen. Das kommt einer Enteignung gleich, die die Akzeptanz der Energiewende unter Landwirten massiv beschädigt“, so der der FDP-Landwirtschaftsexperte. Die FDP-Fraktion werde sich für eine gerechte Entschädigung der Landwirte stark machen. Es ist Grupe zufolge nicht hinnehmbar, dass die Netzbetreiber zu Lasten der Landwirte und Grundeigentümer hohe Renditen erwirtschaften. Grupe: „Die Energiewende wird nur gelingen, wenn sie von breiter Akzeptanz getragen wird. Fundamentale Prinzipien unserer Gesellschaft, wie etwa der Schutz vor Enteignung, dürfen nicht für die Energiewende über Bord geworfen werden.“

 

Zurück