Skip to main content

Hermann Grupe: Ganzheitlicher Ansatz gegen gefährliche Keime notwendig – Moderne Ställe zur Senkung des Medikamenteneinsatzes

Hannover. Der landwirtschaftspolitische Sprecher der FDP-Fraktion, Hermann Grupe, begrüßt den Zehn-Punkte-Plan von Bundesgesundheitsminister Gröhe im Kampf gegen gefährliche Krankenhauskeime. Wichtig sei, dies nun zum Anlass zu nehmen, um einen ganzheitlichen Ansatz über alle Disziplinen hinweg zu entwickeln. „Jedes Jahr sterben pro Jahr zwischen 10.000 und 15.000 Menschen in den Kliniken, weil sie sich dort mit multiresistenten Krankenhauskeime infiziert haben. Das zeigt, wie wichtig das Thema ist“, sagte Grupe.

Bestandteil eines ganzheitlichen Ansatzes müssten selbstverständlich auch die Haustier- und Nutztierhaltung sein. „Es muss aber endlich Schluss sein mit den einseitigen, fachlich falschen Schuldzuweisungen an die Landwirtschaft. Die wahren Zusammenhänge über die Ursachen multiresistenter Keime drohen sonst verschleiert zu werden“, sagte er. Wirkungsvolle Maßnahmen in der Landwirtschaft könnten etwa die Errichtung moderner Stallbauten sein. Damit könnten sowohl Fortschritte beim Tierwohl als auch ein besseres Stallklima zur Verbesserung des Gesundheitsstatus der Tiere erreicht werden. Bereits in den vergangenen zwei Jahren sei so der Einsatz von Antibiotika in der Tierhaltung um rund 15 Prozent gesenkt worden. Grupe: „Mit weiteren modernen Ställen können wir es schaffen, den Einsatz von Medikamenten noch weiter zu senken.“

Hintergrund: Die FDP-Fraktion hat vergangene Woche einen Antrag zu den gefährlichen multiresistenten Keimen in den Landtag eingebracht.

 

Zurück