Skip to main content

Hermann Grupe: Landwirtschaftsminister stoppt Programm zur umweltfreundlichen Düngung – Mehr blockieren kann man nicht!

Hannover. Der landwirtschaftspolitische Sprecher der FDP-Fraktion, Hermann Grupe, reagiert irritiert auf die Einstellung des Förderprogramms zur emissionsarmen Gülledüngung durch den Landwirtschaftsminister. „Umweltfreundliche Gülledüngung ist eines der wichtigsten Themen der Landwirtschaftspolitik und Niedersachsens Agrarminister hebelt das erfolgreiche Programm zur emissionsarmen Gülledüngung jetzt aus. Es ist ein agrarpolitischer Skandal, dass der Minister seit mehr als zwei Jahren große Reden zur Modernisierung der Gülledüngung schwingt und das einzige konkrete Ergebnis seiner Arbeit ist die Einstellung eines erfolgreichen Förderprogramms. Ein modernes Nährstoffmanagement wie es Landwirtschaftskammer, Landvolk und Landkreistag ausgearbeitet haben blockiert Minister Meyer bis heute“, ärgert sich der FDP-Agrarpolitiker und Landwirt. Niedersachsen könnte Grupe zufolge beim Thema Gülledüngung und Nitrateinträge bereits viel weiter sein. Die Meyerschen Pläne für ein bürokratisches Güllekataster drohten dagegen die Landwirte mit unnötiger Bürokratie zu belasten. Grupe: „Der Minister legt selbst keine praktikablen Vorschläge zum Thema organische Düngung vor und behindert gleichzeitig die bewährten Programme zur Förderung umweltfreundlicher Gülledüngung. Mehr kann man nicht blockieren!“

Hintergrund: Aus der Antwort des Landwirtschaftsministeriums auf eine Landtagsanfrage geht hervor, dass der Minister keine neuen Anträge zum bewährten Förderprogramm für emissionsarme Gülledüngung zulässt. Das bereits vor Monaten einstimmig und fraktionsübergreifend im Landtag beschlossene moderne Nährstoffmanagement liegt noch immer nicht vor, weil der Minister auf der Bremse steht. Alle Agrarexperten sind sich einig, dass zu hohe Nitratbelastung in einigen Landesteilen eines der drängendsten Probleme der Landwirtschaftspolitik ist. Die Anfrage samt Antwort finden Sie hier.

 

Zurück