Skip to main content

Hermann Grupe: Schärfere EU-Grenzwerte schädlich für niedersächsische Bio-Bauern

Hannover. Der landwirtschaftspolitische Sprecher der FDP-Fraktion, Hermann Grupe, unterstützt die Ablehnung strengerer EU-Grenzwerte durch den Bioland-Verband in Niedersachsen. „Der niedersächsische Bioland-Verband lehnt neue Pläne aus Brüssel für schärfere Bio-Grenzwerte ab und die Freien Demokraten schließen sich dem vollumfänglich an. Der Biolandbau gehört zu einer vielfältigen Landwirtschaft und darf nicht durch neue Bürokratie aus Brüssel gefährdet werden. Der niedersächsische Biolandbau leistet hervorragende Arbeit und braucht dazu keine neuen Grenzwerte und Auflagen aus Brüssel“, so der FDP-Agrarexperte und Landwirt. Die Biobauern befürchten Gruppe zufolge unkalkulierbare Risiken durch die Brüsseler Pläne für strengere Rückstandsgrenzwerte. Ohnehin müsse bezweifelt werden, ob strenge Regulierung aus Brüssel wirklich in allen EU-Staaten gleichmäßig angewendet werden oder ob nicht vielmehr Wettbewerbsverzerrungen drohen. Grupe: „Viele Biolandwirte befürchten, dass strengere Grenzwerte bei uns penibel eingehalten werden und Konkurrenten aus anderen EU-Staaten sich darüber nur kaputt lachen. Es darf nicht dazu kommen, dass die erfolgreichen niedersächsischen Biolandwirte gegenüber der Konkurrenz aus dem EU-Ausland das Nachsehen haben weil deutsche Behörden die EU-Vorgaben wir Musterschüler erfüllen wollen.“ Bundeslandwirtschaftsminister Schmidt müsse sich klar gegen die neuen Pläne aus Brüssel positionieren.

Hintergrund: Der Bioland e.V. lehnt die neusten Vorschläge aus Brüssel zur Reform der EU-Ökoverordnung ab und befürchtet Nachteile für die hiesigen Biolandwirte und Verbraucher. Die Biolandwirte selbst sehen die besondere Qualität der Bio-Produkte nicht in besonderen Grenzwerten sondern in dem gesamten Produktionsprozess, der besonders auf Nachhaltigkeit sowie auf Natur- und Umweltschutz ausgerichtet ist. Der Bioland e.V. befürchtet massive Nachteile für die niedersächsischen Biobauern durch die neue EU-Verordnung. Am (morgigen) Dienstag, den 16. Juni 2015 findet in der Bohlsener Mühle von 10 bis 14 Uhr eine Veranstaltung zum Biolandbau u. a. mit dem Vorsitzenden des Landwirtschaftsausschusses Hermann Gruppe, dem stellvertretenden Vorsitzenden der FDP-Fraktion Dr. Stefan Birkner sowie Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt statt.

 

Zurück