Skip to main content

Hermann Grupe: Wenzel sollte Experten-Urteil akzeptieren – Ideologie darf nicht Antrieb politischer Entscheidungen sein

Hannover. Der FDP-Agrarpolitiker Hermann Grupe hat die Reaktion von Umweltminister Stefan Wenzel zur Efsa-Einschätzung des Pflanzenschutzmittels Glyphosat scharf kritisiert. „Wenzel sollte nicht weiter seiner Ideologie hinterherrennen, sondern fachlich fundierte Expertenurteile auch akzeptieren“, sagte Grupe. Es sei unverantwortlich, wenn er nun weiter Ängste vor Glyphosat schüre. „Das vorgelegte Efsa-Gutachten hat Glyphosat korrekt eingeordnet. Damit wird bestätigt, dass das Mittel bei korrekter Anwendung kein messbares Risiko beinhaltet. Das sollte auch Stefan Wenzel akzeptieren“, betonte Grupe.

Wenn sich Wenzel weiterhin auf das fragwürdige Urteil der WHO zu Glyphosat stütze, sollte er auch im Blick haben, was die WHO sonst alles noch als krebserregend einstufe. „Rauchfleisch, gepökeltes Fleisch, rotes Fleisch, Wurst. Was bitte ist laut WHO denn überhaupt nicht krebserregend?“, fragt sich der FDP-Politiker. Von 980 Stoffen sei nur ein einziger als „wahrscheinlich nicht krebserregend“ eingestuft. Er forderte Wenzel auf, eine vernünftige wissenschaftliche Begleitung des Themas zu unterstützen. Beispielsweise seien die von Experten kritisch beurteilten POE-Tallowamine verzichtbar und durch unbedenkliche Begleitstoffe ersetzbar. Grupe: „Wir brauchen aber eine seriöse Untersuchung und keine vorschnellen grün-ideologischen Verbote.“

Hintergrund: Umweltminister Stefan Wenzel hat die gestrige Bewertung der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) bezüglich des Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat kritisiert. Wenzel bezeichnete es als „unverantwortlich“, dass die Warnungen der Weltgesundheitsorganisation WHO hinsicht­lich einer möglichen Krebsgefährdung offensichtlich von der EFSA ignoriert worden sind. Er forderte die EU-Kommission auf, im Interesse von Mensch und Umwelt diesem Votum ihrer Fachbehörde nicht zu folgen und sich gegen eine Verlängerung der Zulassung von Glyphosat auszusprechen.

 

Zurück