Skip to main content

Sylvia Bruns: Ehe für alle Paare muss ins Gesetzblatt – endlich blockiert auch die SPD nicht mehr die Gleichheit aller Paare vor dem Gesetz

Hannover. Die sozialpolitische Sprecherin der FDP-Fraktion, Sylvia Bruns, begrüßt die Bundesratsinitiative aus Niedersachsen zur Öffnung der Ehe für alle Paare. „Eine Ehe nur für Männer und Frauen ist Diskriminierung im Gesetz. Wir wollen, dass auch Männer mit Männern und Frauen mit Frauen eine Ehe schließen können. Es ist höchste Zeit, die Rechtslage der selbstverständlichen gesellschaftlichen Realität anzupassen“, so die FDP-Sozialpolitikerin. Es ist Bruns zufolge erfreulich, dass Niedersachsen eine Initiative im Bundesrat zur Ehe für alle Paare auf den Weg bringt. Niemandem werde etwas weggenommen, wenn Männerpaare und Frauenpaare künftig auch eine Ehe schließen können. Bruns: „Es freut mich sehr, dass endlich auch die SPD die Ehe für alle Paare nicht mehr blockieren will. In der rot-grünen Bundesregierung hatte die SPD verhindert, dass die Diskriminierung schwuler und lesbischer Paare aus dem Gesetzblatt gestrichen wird. Erst Ende des letzten Jahrzehnts konnte sich die SPD dazu durchringen, die Ehe für alle zur Beschlusslage der Partei zu machen. Liebe Sozialdemokraten – es ist schön, dass auch Ihr jetzt für Gleichheit aller Paare vor dem Gesetz seid!“

Hintergrund: Die rot-grüne Landesregierung hat heute beschlossen, einen Entschließungsantrag in den Bundesrat einzubringen, um die Ehe für alle Paare zu öffnen.

 

Zurück